Aktuelles

Allgemein

Presseaussendung: Kinderliga fordert Kinderministerium statt Hin- und Hergeschiebe der Familien- und Jugendagenden

Wien, 14.1.2021 - Die Österreichische Liga für Kinder- und Jugendgesundheit (Kinderliga) sieht in der Verschiebung der Familien- und Jugendagenden von einem Ministerium zum anderen den geringen Stellenwert, den Kinder und Jugendliche für die österreichische Regierung haben, bestätigt. „Das Hin- und Hergeschiebe der politischen Zuständigkeiten für Kinder und Jugendliche ist das falsche Signal an eine Gruppe, die 25 % der Bevölkerung ausmacht“, sagt Dr. Christoph Hackspiel, Präsident der Kinderliga. In diesem Zusammenhang fordert die Kinderliga einmal mehr die Etablierung eines eigenen Kinderministeriums. „Gerade jetzt wäre der ideale Zeitpunkt, ein Kinderministerium einzurichten, in dem alle entsprechenden Agenden einer ganzen Generation, die die Zukunft unseres Landes ausmacht, gebündelt sind“, so Hackspiel. Aufgabe des Kinderministeriums müsste sein, in allen politischen Belangen die Kinderverträglichkeit, die Chancengerechtigkeit und damit auch ressortbergreifend die ökosoziale Nachhaltigkeit von Entscheidungen mitzugestalten. weiterlesen

 


Wir danken unseren Partnern.

Jetzt Spenden