Lobbynetzwerk

Unsere Datenbank ist nur so gut wie die Mitglieder/Benutzer die sie befüllen. Deshalb gönne dir doch bitte ein paar Minuten, lies dir die eine oder andere EINZELFALLGESCHICHTE durch und - wenn du kannst - schreibe ein paar Zeilen dazu.

160 Einzelfallgeschichten gefunden.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14

Neue Einzelfallgeschichte

30.01.2015

Problem: Sonstiges
Art der Beeinträchtigung: Wahrnehmungsstörungen
Pflegestufe: Keine Angabe
Antworten: 6
Lösung: Keine Rückmeldung

mein inzwischen 14j Sohn leidet an schul- und manc...

mein inzwischen 14j Sohn leidet an schul- und manchmal lebensunlust, konzentrations- und lernschwächen. vor allem Mathematik macht ihm Schwierigkeiten. Selbstwertgefühl recht wechselnd. Er klagt darüber, daß in seiner Klasse keiner der anderen Jungen wirklich Freunde werden oder sein können - die würden oft sehr aggressiv reagieren, man könne gar nicht normal mit ihnen reden usw. Bis auf einen, den einzigen Österreicher, der aber auch so seine Schwierigkeiten und (andere) Lernschwächen hat. Grund für meine Anfrage: Auf die letzte Mathe-Arbeit hat er sich sehr gut vorbereitet, dann in der Schule bekam er eine totale Blockade und wusste nichts mehr. erste frage: hinsichtlich der SA-Blockade hat mir jemand kinesiologie empfohlen. Ist das geeignet, oder sollte ich lieber nach andern Methoden Ausschau halten? Falls das gut auszuprobieren wäre: WER könnte das in Wien anbieten? zweite frage: würde eine reha sinn machen? Vorgeschichte: An sich gute Entwicklung nach vielen Therapien ab 4 Jahren. Damals massive Entwicklungsstörungen (mehrfache Diagnosen) infolge zwei Jahren Waisenheim /frühkindliche Traumatisierung. Schwierige Volksschulzeit. Jetzt KMS. In einigen Fächern sehr gute Noten, in einigen drei oder vier mit Gefahr von 5 (Mathe). Region:

Lösungsvorschlag 476

liebe frau, wenn er selber die reha verweigert, seh ich nciht viel chancen, er sit immerhin 14 :-). wegen der anderen sachen, ahben sie schon mal mit fr egger darübergeredet? sier hat einige ausbildungen zum thema! tel nummer haben sie, glaube ich. lg irene promussas

Lösungsvorschlag 477

Bitte rufen Sie mich unter 0699 104 16 303 an. Gerne auch am Wochenende. Liebe Grüße, Christa M Egger

Lösungsvorschlag 478

Liebe Mutter und Sohn, ich würde gerne mit euch als Energetiker und Lebensforscher reden, um meine Erfahrungen und ggf. Hilfe anzubieten. 06605497545 - liebe Grüße, Klaus.

Lösungsvorschlag 481

Ich biete Kinesiologie in Form von Brain-Gym (Lerngymnastik) an bzw. Bachblütenberatung. Falls Interesse besteht, kontaktieren Sie mich unter 0676/3303956. Funktioniert aber nur, wenn der Sohn freiwillig mitmacht. Lg, Edith

Lösungsvorschlag 500

Ich habe tiefstes Mitgefühl für ihre Familie und Hut ab, wie sie alleine mit dieser Lebenssituation versuchen fertig zu werden. Leider kann ich auch keine Lösung anbieten. Ich bin selbst mit meinem Enkelkind mehr als überfordert und sollte mich, nach meiner sehr schweren Krankheit im Vj., schonen. Unser Martin (Enkel) ist intelligent, altklug, sehr emotional, kann aber sein Wissen nicht mit seinem Handeln vereinbaren. So eckt er mit allen Lehrern im Gymnasium an, - und die wiederum wollen sich nicht mit Martins Situation auseinandersetzen. Es tut mir sehr leid, aber ich kann ihn leider keinen Lösungsvorschlag anbieten. Ich wünsche ihnen aber von Herzen, das sie Unterstützung und Hilfe erhalten, sodass sie auch auf ihre eigenen Bedürfnisse Rücksicht nehmen können . Ein neuer Job wäre sehr wichtig. Ganz viel Glück und das allerbeste für Ihren Sohn wünscht Edith

Lösungsvorschlag 502

DIES ist meine Rückmeldung - leider habe ich nicht herausgefunden, wie die elektronisch geht, deshalb schreibe ich sie hier: liebe alle, die mir hier Mitgefühl und tips gegeben haben: ich danke sehr herzlich. Unsere Lage ist inzwischen viel klarer. wir haben jetzt beschlossen, derzeit keine neuen trainings und Therapien bei neuen menschen zu beginnen. * Wobei: EIN training, welches eher unter freizeithobby läuft (und sich auch so anfühlt) macht mein kind noch. Das reicht angesichts der schulischen Anforderungen auch schon. In Mathe ist herausgekommen: die schlechten schriftl. Leistungen liegen evtl. in konzentrationsschwächen, nicht in Mathe. wir versuchen, das Selbstwertgefühl zu steigern (ein bekannter lernt ihm Autofahren auf privatparkplätzen, wo es erlaubt ist - für einen jungen mitten in der Pubertät stark aufbauend). er nimmt Mathe-nachhilfe in Anspruch. * wir hatten schon viele, welche auch weitgehend erfolgreich waren und sind davon müde. Mein kind hat verständlicherweise keine lust auf weitere und möchte sich auch mal GESUND fühlen. Ähnliches gilt für uns als Eltern: wir haben genug von (meistens ZWANGS-Elternberatung), die wir zunehmend als Eingriffe in unsere Autonomie und Verantwortung erleben. Interessant: früher hiess es immer: Eltern DUERFEN bloss nicht versuchen, etwas "therapeutisches" zu machen. JETZT heisst es: eigentlich sind Eltern die wesentlichsten Personen für die Entwicklung und WIRKEN in dieser Richtung besonders unter den bei uns gegebenen Bedingungen. Und dann noch: "Sie müssen grenzen setzen" hört mensch auf jedem Kinderspielplatz von allen Eltern, dass ihnen das geraten wird, egal wie "normal" oder "unnormal" sich das kind verhält. Das ist KEIN KONZEPT. ich habe es satt.(eine Freundin von mir mit einem Kind mit etwas autistischen und ads-verhaltensweisen, sagte: man muss sich umprogrammieren, wenn man allen elternberatungen folgen soll…) Da seine Schwierigkeiten inzwischen von AUSSEN nur noch von Spezialistinnen wahrnehmbar sind und es in der schule vom VERHALTEN her gut geht, und eben aus dem oben genannten Grund vor allem, haben wir beschlossen: wir sind gesund und LEBEN. ohne neue/zusätzliche extra trainings oder "Therapien". Mal sehen wie wir damit fahren. derzeit geht es uns gut. wir sind frei aufeinander zuzugehen und unternehmen viel miteinander. Ein bekannter hat meinen Sohn mit Erfolg ins gebet genommen wegen der üblichen mich sehr verletzenden Schimpfworte, die Euch sicher bekannt sind (mit A…, H…, Sch und schlimmerem - Steigerungen gibt es immer). die öfters mal wechselnden provokanten "(schlecht-)Worte der Woche" belache ich.
25.06.2018

Meine Freundin b...

...ekommt am 10. Juli ihre Nichte (16) aus Kroatien - zur Wirbelsäulen OP & Chemo im AKH Wien. Diese Nichte wird etwa 6 Monate in Korneuburg zwischen den Klini...

Weiterlesen
17.05.2018

Sehr geehrte Fra...

...u Dr. Promussas, wir sind eine Fünfköpfige Familie aus Adnet. Unser Sohn hatte einen sehr schweren Start ins Leben. Das gesamte letzte Jahr war ein Ka...

Weiterlesen
05.05.2018

Hallo, ich suche...

... einen zuverlässigen Babysitter der hin und wieder mal einspringt wenn es nötig ist oder mich 1-2x im monat entlasstet damit ich mit meinem Mann ausgehen kann...

Weiterlesen